Düsseldorf: Flüchtlinge können in Neuss untergebracht werden

Düsseldorf: Flüchtlinge können in Neuss untergebracht werden

Flüchtlinge in Nordrhein-Westfalen können künftig in einem früheren Krankenhaus in Neuss unterkommen.

Die Vertragsverhandlungen mit den Eigentümern zur Einrichtung einer weiteren zentralen Unterbringung des Landes wurden erfolgreich abgeschlossen, wie das Innenministerium am Mittwoch mitteilte. Bis zu 150 Asylbewerber sollen so schnell wie möglich dort einziehen.

Die landesweite Suche nach einem geeigneten Gebäude für eine dritte dauerhafte Flüchtlingsunterkunft des Landes gehe aber weiter. „Die Nutzung des ehemaligen St. Alexius-Krankenhauses in Neuss als Asylbewerberunterkunft ist bis November 2013 befristet”, sagte Innenminister Ralf Jäger (SPD). Auch die Organisation von kurzfristigen Ausweichquartieren gehe weiter. Die Zahl der Asylbewerber war in den vergangenen Monaten sprunghaft angestiegen.

Mehr von Aachener Zeitung