Bonn: Flüchtiger Psychiatrie-Patient schwimmt durch Rhein

Bonn: Flüchtiger Psychiatrie-Patient schwimmt durch Rhein

Ein 19 Jahre alter Patient ist am Dienstag in Bonn aus der geschlossenen Abteilung einer psychiatrischen Klinik geflohen und anschließend durch den Rhein geschwommen.

Nach Angaben eines Polizeisprechers hatte der Mann eine Pflegerin zur Seite geschubst und war dann weggelaufen. Die Polizei löste eine Großfahndung aus, da der Patient sowohl sich selbst als auch andere gefährden könnte.

Rund 90 Minuten später sahen Zeugen einen jungen Mann im Rhein schwimmen. Eine Streifenwagenbesatzung folgte dem Hinweis und fand den Gesuchten auf einem Parkplatz am Rheinufer.

Er war nach eigenen Angaben tatsächlich durch den Rhein geschwommen. Der 19-Jährige musste wegen akuter Unterkühlung in ein Krankenhaus eingeliefert werden.