Ratingagentur bewertet: Finanzlage des Landes NRW positiver als zuvor

Ratingagentur bewertet : Finanzlage des Landes NRW positiver als zuvor

Die ohnehin schon relativ gute Finanzkraft des Landes Nordrhein-Westfalen hat sich aus Sicht einer Ratingagentur verbessert. Standard & Poor's stufte die Bonität von „AA minus“ auf „AA“ hoch.

Das teilte das Finanzministerium am Montag in Düsseldorf mit. „AA“ ist die dritthöchste von 23 Stufen, nur „AA plus“ und „AAA“ sind besser. Der Kauf einer Anleihe des Landes ist damit aus Sicht der Analysten noch sicherer als zuvor. Nach Angaben des Finanzministeriums war NRW zuletzt 2004 auf dieser Stufe.

NRW-Finanzminister Lutz Lienenkämper sah die Hochstufung als Beleg für eine erfolgreiche Haushaltspolitik. Man werde an dem bisherigen Kurs festhalten, sagte der CDU-Politiker, und zwar „durch verlässliche Planung über die gesamte Legislaturperiode hinweg, ohne neue Schulden und mit dem notwendigen Augenmerk bei der Risikovorsorge“.

Er wies darauf hin, dass das Land in der laufenden Legislaturperiode bereits 0,54 Milliarden Euro an Schulden abgebaut habe. Trotzdem bleibt der Schuldenberg des Landes riesig, nach Angaben des Ministeriums liegt er noch bei rund 144 Milliarden Euro.

(dpa)
Mehr von Aachener Zeitung