Bonn: Feuerwehr rettet 14 Menschen: Haus nach Brand vorerst unbewohnbar

Bonn : Feuerwehr rettet 14 Menschen: Haus nach Brand vorerst unbewohnbar

Die Bonner Feuerwehr hat am ersten Weihnachstag nach einem Kellerbrand mit dichter Rauchentwicklung 14 Menschen aus dem brennenden Haus gerettet. Außerdem wurden fünf Hunde in Sicherheit gebracht. Eine Frau kam mit Verdacht auf Rauchgasvergiftung in ein Krankenhaus, wie ein Sprecher der Feuerwehr am frühen Dienstagmorgen sagte.

Das Haus sei wegen der Schäden an der Elektrik und am Gebäude selbst vorerst unbewohnbar. Die Bewohner kämen bei Verwandten und Freunden unter. Die Brandursache war vorerst unklar.

Laut Feuerwehr hatten Anwohner am Abend das Feuer im Bonner Stadtteil Endenich über den Notruf 112 gemeldet. Beim Eintreffen der Feuerwehr riefen bereits mehrere Menschen auf ihren Balkonen oder an den Fenstern um Hilfe. Neun Erwachsene, fünf Kinder und fünf Hunde seien unter anderem mit der Drehleitern und Fluchthauben über das Treppenhaus aus dem Haus gerettet worden. Drei weitere Bewohner hatten sich noch vor Eintreffen der Feuerwehr selbst in Sicherheit gebracht.

(dpa)
Mehr von Aachener Zeitung