Aachen: Festival für junge europäische Filmemacher startet in Aachen

Aachen: Festival für junge europäische Filmemacher startet in Aachen

Das Filmfestival Maastricht-Aachen will jungen europäischen Filmemachern vom 22. bis 29. März ein Forum bieten. Dabei liege der Schwerpunkt der grenzüberschreitenden Veranstaltung auf anspruchsvollen, europäischen Arthouse-Produktionen jenseits des Mainstream-Kinos, erklärten die Festivalleiter David Deprez und Günter Jekubzik am Mittwoch in Aachen.

Das Festival findet in diesem Jahr unter dem neuen Namen „Made in Europe Film Festival” in Aachen und Maastricht statt.

Den Auftakt der Filmtage bildet den Angaben zufolge zum ersten Mal eine sogenannte „FilmSpielStraße”. Auf einer cineastischen Wanderroute durch Aachen würden in zahlreichen Schaufenstern ambitionierte, europäische Filme laufen. Läden, Imbisse und Kioske beteiligten sich bis 30. März an dieser Aktion.

Insgesamt könnten Cineasten aus der Region aus mehr als 50 Streifen und Events auswählen. Zu sehen seien internationale Premieren, Beiträge euregionaler Filmemacher, Vorpremieren und unbekanntere Produktionen, „die im normalen Kinobetrieb untergehen würden”, hieß es. Im vergangenen Jahr besuchten den Angaben nach rund 5000 Zuschauer die 50 Vorstellungen des Filmfestivals.

Mehr von Aachener Zeitung