Köln: Fahrer stirbt bei Unfall auf Autobahn bei Köln

Köln : Fahrer stirbt bei Unfall auf Autobahn bei Köln

Ein 60-jähriger Autofahrer ist am Montagvormittag bei einem Unfall auf der Autobahn 3 südlich des Autobahndreiecks Heumar im Südosten von Köln ums Leben gekommen. Die Autobahn war für fast zwei Stunden gesperrt, es kam zu Staus.

Wie die Autobahnpolizei Köln berichtete, hatte der Mann gegen 10 Uhr zwischen dem Dreieck Heumar und der Abfahrt Königsforst die Kontrolle über seinen Wagen verloren. Das Auto prallte gegen die rechte Leitplanke, wurde von dort nach links quer über die Fahrspuren geschleudert und krachte in die Mittelspurbegrenzung. Anschließend drehte er sich um die eigene Achse und kam zum Stillstand.

Ersthelfer kümmerten sich um den leblosen 60-Jährigen und versuchten, ihn wiederzubeleben. „Trotz der Rettungsmaßnahmen verstarb der Autofahrer noch an der Unfallstelle“, heißt es im Bericht der Polizei. Die Unfallermittler nehmen an, dass gesundheitliche Gründe den Unfall ausgelöst hatten.

Die Autobahn 3 wurde in Richtung Frankfurt für knapp Stunden gesperrt. Der aufgestaute Verkehr wurde schließlich einspurig an der Unfallstelle vorbeigeführt. Um 11.45 Uhr wurden die Fahrspuren schließlich wieder freigegeben.

Das Verkehrsgeschehen in der Region können Sie live auf unserer Staukarte verfolgen.

(red/pol)
Mehr von Aachener Zeitung