Krefeld: Fahrer lässt brennendes Auto nach Verkehrsunfall zurück

Krefeld: Fahrer lässt brennendes Auto nach Verkehrsunfall zurück

Nach einem Verkehrsunfall auf der Autobahn 57 bei Krefeld in der Nacht zum Montag sucht die Polizei nach dem Fahrer eines völlig ausgebrannten Wagens.

Wie die Polizei mitteilte, verlor der Fahrer aus bislang ungeklärter Ursache die Kontrolle über das Fahrzeug und stieß daraufhin gegen einen Betonabweiser und die Schutzplanken. Nachdem der Wagen über die Planken gekippt war, fing er Feuer und brannte vollständig aus. Als die Polizei zur Unglücksstelle kam, war allerdings kein Fahrer mehr am Ort.

Eine Suchaktion mit Hilfe eines Hubschraubers und einer Wärmebildkamera blieb erfolglos. Nach Angaben eines Zeugen standen direkt nach dem Unfall zwei etwa 30 Jahre alte Männer an dem Wagen. Gegenüber dem Zeugen gaben sie an, dass es ihnen gut gehe und er weiterfahren könne.

Mehr von Aachener Zeitung