Köln: Ermittlungsgruppe soll räuberischen Schuh-Fetischisten fassen

Köln: Ermittlungsgruppe soll räuberischen Schuh-Fetischisten fassen

Bei der Suche nach dem räuberischen Schuh-Fetischisten aus Troisdorf richtet die Polizei Bonn nun eine Ermittlungsgruppe ein.

Wie die Behörden am Freitag mitteilte, konnten dem 27-Jährigen mittlerweile zwei weitere Taten in Köln und Leverkusen nachgewiesen werden. Dabei stahl der Mann am Donnerstag zwei 42-jährigen Frauen ihre Schuhe.

In einem Fall warf er die Schuhe weg, weil die Frau laut aufschrie. Zudem erlitt eine der Frauen bei dem Vorfall leichte Verletzungen. Beide Taten ereigneten sich innerhalb weniger Minuten.

Dem Beschuldigten werden damit nun mittlerweile acht Schuhdiebstähle im Raum Bonn sowie in Köln und Leverkusen zur Last gelegt. Der 27-Jährige konnte sich am Dienstag mit einem Sprung vom Balkon der Festnahme entziehen und ist seitdem auf der Flucht.

Er war zuvor nach der Veröffentlichung von Überwachungsbildern aus einer U-Bahnhaltestelle identifiziert worden. Ein sexuelles Motiv für die Taten kann nicht ausgeschlossen werden.

Mehr von Aachener Zeitung