Köln: Ermittlungen wegen Nötigung gegen Podolski

Köln: Ermittlungen wegen Nötigung gegen Podolski

Die Kölner Staatsanwaltschaft ermittelt gegen Fußballnationalspieler Lukas Podolski wegen des Verdachts der Nötigung. „Wir gehen dem Verdacht der Nötigung und der Gefährdung des Straßenverkehrs nach”, sagte Oberstaatsanwalt Günther Feld am Mittwoch in Köln.

Die Ermittlungen kamen durch einen Bericht des Kölner Stadt-Anzeigers von vergangener Woche in Gang.

Die Zeitung hatte mit einem 71-Jährigen gesprochen, der sich durch Podolski (24) bedroht gefühlt hatte. Der Rentner und seine Ehefrau haben demnach mit Koffern die Straße überquert. Dabei sei das Paar von Podolski beinahe angefahren und heftig beschimpft worden.

„Das nächste Mal fahre ich dich um”, zitierte das Blatt eine angebliche Drohung Podolskis, die der Rentner gehört haben will. Dem Bericht zufolge bedauerte ein Sprecher des 1. FC Köln den Vorfall. Lukas Podolski habe die Situation aber „etwas anders” geschildert.