Lontzen: Ermittlungen nach Bombendrohung gegen Disko

Lontzen: Ermittlungen nach Bombendrohung gegen Disko

Nach einer Bombendrohung gegen die Diskothek „Dancing Graffiti“ im ostbelgischen Lontzen hat die Staatsanwaltschaft Eupen mit den Ermittlungen begonnen.

In der Nacht von Samstag auf Sonntag meldete sich der unbekannte Täter gegen Mitternacht bei der Leitstelle der Polizei in Lüttich. Der Mann sprach französisch und drohte mit einem Bombenanschlag auf die viel besuchte Diskothek „Dancing Graffiti“.

Wie der belgische Radiosender BRF berichtete, wurden daraufhin die rund 2.000 Gäste evakuiert. Rund 30 Polizeikräfte und drei Spürhunde waren im Einsatz. Bei der Suche stellte sich die Drohung als Fehlalarm heraus.

Die Ermittlungen nach der Identität des Täters laufen nun auf Hochtouren, die Polizei konnte am Montag die Handynummer des Anrufers ermitteln, wie die belgische Zeitung Grenzecho berichtete.

Dem Anrufer droht eine empfindliche Strafe. Hinweise auf den Täter nimmt die Staatsanwaltschaft Eupen unter 003287/596540 entgegen.

(red)