1. Region

Anschlussstelle Aachen-Brand: Entspannung auf der A44 verzögert sich

Anschlussstelle Aachen-Brand : Entspannung auf der A44 verzögert sich

Der Stau auf der A44 im Bereich Aachen-Brand ist jeden Tag in den Verkehrsnachrichten. Nicht wie erhofft ab Dienstag, sondern erst eine Woche später, ist endlich spürbare Entlastung absehbar. Dann aber in beide Fahrtrichtungen.

Die Autobahn GmbH Rheinland wird auf der A44 zwischen den Aachen-Lichtenbusch und Aachen-Brand bis zum 15. September wieder eine zweispurige Verkehrsführung in beide Fahrtrichtungen innerhalb der Baustelle möglich machen. Das teilte sie am Donnerstag schriftlich mit.

Zunächst hieß es, dass ab Dienstag, 7. September, in einer ersten Phase der Verkehr ab Aachen-Lichtenbusch in Richtung Düsseldorf wieder zweistreifig durch die Baustelle fahren könne.

Am Montag kündigte die Autobahn GmbH jedoch eine Verzögerung an: „Aufgrund unerwarteter Personalengpässe beim beauftragten Verkehrssicherungsunternehmen“ könne die ursprünglich für Dienstag geplante zweistreifige Verkehrsführung in der Baustelle ab der Anschlusstelle Aachen-Lichtenbusch in Fahrtrichtung Düsseldorf erst ab Dienstag, 14. September, erfolgen. „In dieser Zeit werden die Schutzplanken auf der Richtungsfahrbahn Düsseldorf erneuert. Die Autobahn GmbH Rheinland bedauert diese Verzögerung“, hieß es.

Ab Mittwoch, 15. September, wird es dann aber auch in Fahrtrichtung Belgien entspannter, wenn auch dort wieder zwei Fahrstreifen zur Verfügung stünden. Bis zum 10. Oktober sollen dann noch die Schutzplanken in Richtung Belgien erneuert werden.