Mönchengladbach: Elffacher Mordversuch: Wohnung angezündet

Mönchengladbach: Elffacher Mordversuch: Wohnung angezündet

Wegen einer anstehenden Zwangsräumung hat ein 63-jähriger Mann in Mönchengladbach seine eigene Wohnung in Brand gesetzt.

Nach Angaben der Polizei legte der Wohnungsinhaber am Dienstag kurz vor dem Besuch des Gerichtsvollziehers das Feuer. Der Gerichtsvollzieher bemerkte den Brandgeruch und alarmierte die Feuerwehr.

Der mutmaßliche Brandstifter erlitt eine Rauchgasvergiftung und wurde wenig später im Krankenhaus festgenommen. Da sich zur Tatzeit elf weitere Personen in dem Haus aufhielten, wird gegen den Mann wegen elffachen versuchten Mordes ermittelt.

Mehr von Aachener Zeitung