Karnevalssession in Köln: Eine angezeigte Vergewaltigung und mehrere sexuelle Belästigungen

Karnevalssession in Köln: Eine angezeigte Vergewaltigung und mehrere sexuelle Belästigungen

Zum Beginn der Karnevalssession in Köln hat das Ordnungsamt der Stadt mehrere Zwischenfälle gemeldet.

Wie die Stadt am Sonntag mitteilte, kam es zu einer angezeigten Vergewaltigung und mehreren sexuellen Belästigungen. Alle Tatverdächtigen seien von der Polizei ermittelt worden.

In der Zülpicher Straße wurde ein 25-Jähriger schwer verletzt, als er aus dem dritten Stock eines Hauses auf ein Vordach stürzte. Am Heumarkt kletterte ein 22-Jähriger auf ein Gerüst und stürzte zwei Meter in die Tiefe. Der Mann habe sich „maximal mittlere Verletzungen“ zugezogen, hieß es.

Bis 18 Uhr meldete die Kölner Feuerwehr den Angaben zufolge 405 Rettungseinsätze - zum Teil auch mit Notarzteinsätzen. Dies seien allerdings deutlich weniger als noch im Vorjahr, als zu diesem Zeitpunkt bereits 560 Einsätze gemeldet worden seien.

(dpa)
Mehr von Aachener Zeitung