Region: Einblicke für unsere Leserinnen und Leser in ein Land ohne Freiheit

Region: Einblicke für unsere Leserinnen und Leser in ein Land ohne Freiheit

Manfred Kutsch und seine Frau Silke Fock-Kutsch haben im Aachener Medienhaus am Dienstagabend über das Unicef-Projekt unserer Zeitung berichtet. Dabei zeigten sie dem Publikum zahlreiche Fotos aus den entlegensten Winkeln des Südsudans.

Sie sprachen über das Leid der Einwohner, das sie in dem von Krieg und Hunger geplagten Land erfahren haben. Der anfängliche Applaus verstummte schnell, als Kutsch mit seinem Vortrag begann. „Noch nie haben wir so extreme Sicherheitsmaßnahmen in einem Unicef-Camp gesehen“, sagte er zu seinen Gästen.

Foto: A. Steindl</p>

Ob von Bandenkriegen, der anhaltenden Hungersnot oder der Frage, ob das Fotografieren in der Öffentlichkeit überhaupt möglich war: Kutsch und seine Frau gaben den Anwesenden einen teils erschreckenden Einblick in die Lage vor Ort und zeigten so, wie wichtig die Spenden für Unicef-Projekte sind.

(tys)
Mehr von Aachener Zeitung