Düren: Eifeler Talsperren sind überdurchschnittlich voll

Düren: Eifeler Talsperren sind überdurchschnittlich voll

Die Talsperren in der Eifel sind trotz des trockenen Sommers überdurchschnittlich gut gefüllt. Grund ist nach Angaben des Wasserverbandes Eifel-Rur ein verändertes Konzept des Aufstauens im Frühjahr.

Die Erfahrung der jüngeren Vergangenheit habe gezeigt, dass ab April häufig eine relative Trockenheit einsetze und das Stauziel der Talsperren früher erreicht werden müsse.

Die Wasserabgabe in den Unterlauf der Rur bei Heimbach sei deswegen früher als in anderen Jahren gedrosselt worden, sagte Herbert Polczyk, Leiter des Bereichs Talsperren.

In den Eifeler Talsperren befände sich aktuell ein sicherer Vorrat. Alle seien „überdurchschnittlich eingestaut“. „Im Sinne der Wasserwirtschaft erleben wir keinen Jahrhundertsommer“, sagte Polczyk.

(cs)
Mehr von Aachener Zeitung