Köln: „Earth Hour” : Licht aus für den Klimaschutz

Köln : „Earth Hour” : Licht aus für den Klimaschutz

In tausenden Städten rund um den Globus liegen am 29. März bekannte Gebäude und Sehenswürdigkeiten zum achten Mal im Dunkeln. Auch in Nordrhein-Westfalen beteiligen sich einige Städte an der „Earth Hour” (Stunde für die Erde): Um 20.30 Uhr wird das Licht zu dieser weltweiten Klima- und Umweltschutzaktion für eine Stunde ausgeschaltet.

Die Aktion wird von der Umweltschutzorganisation WWF koordiniert.

So werden zum Beispiel in Dortmund, Gelsenkirchen und Mönchengladbach die Lichter der Stadien ausgeknipst. In Düsseldorf werden 50 Freikarten für den dunklen Fernsehturm am Rheinufer vergeben, um die Aktion von dort zu beobachten.

Auch in anderen Städten geht die Beleuchtung der Rathäuser aus, beispielsweise in Münster und Aachen. Dort und in Köln beteiligen sich außerdem Kirchen und die Dome an der Aktion. In Leverkusen wird es romantisch. Einige Restaurants veranstalten in der Zeit Candle-Light-Dinner.

(dpa)
Mehr von Aachener Zeitung