Eupen: Drohender Prozess: Vergangenheit holt die AS Eupen ein

Eupen: Drohender Prozess: Vergangenheit holt die AS Eupen ein

Der belgische Fußball-Zweitligist AS Eupen und sein ehemaliger Manager Manfred Theissen müssen sich demnächst vor Gericht verantworten.

Wie die Tageszeitung Grenz-Echo berichtet, sehen sich Verein und Ex-Funktionär mit einem Strafverfahren wegen Urkundenfälschung konfrontiert.

Der Eupener Ratskammer liegen offenbar ausreichend Indizien vor, wonach der damalige Erstligist AS Eupen im Frühjahr 2011 ein Schreiben an den Fußballlandesverband Union Belge rückdatiert haben soll, um so fristgerecht gegen die Wertung der Partie Lierse gegen Mechelen am 15. Februar 2011 zu protestieren.

Im März 2011 hatten Ermittler die Geschäftstelle des Clubs sowie das Haus von Manfred Theissen durchsucht und dabei Computer beschlagnahmt. Theissen, im Hauptberuf Polizist, war am Ende der Saison 2010/2011 von seinem Posten zurückgetreten. Im Falle einer Verurteilung könne das Gericht bis zu fünf Jahren Haft verhängen, berichtet die Zeitung weiter.

Mehr von Aachener Zeitung