1. Region

Maastricht: Drogentourismus im Grenzgebiet nimmt ab

Kostenpflichtiger Inhalt: Maastricht : Drogentourismus im Grenzgebiet nimmt ab

Der Drogentourismus ist laut Angaben der belgischen Polizei im Grenzgebiet deutlich zurück gegangen. Regelmäßige Kontrollen an den Grenzen haben gezeigt, dass weniger Drogen als bisher von und nach Maastricht geschmuggelt worden sind.

Itanegsms dernuw im Maton aMi 516 Atsou dun 798 nsrenPoe ktotrrl.iloen iecLgidhl 62 ernootletlriK rntüehf ngDeor itm roshVci. rgfunEhniü sde etiWpsa ettha niee nvo ünff Preennos ngeoDr ieb h.csi unN sti es ochn enie von .hünfznef iDe bciesgelh Pioilez dküingt ,na nheeitirw krats mi ziGbtenrgee uz reollrnnktoie. eänhnrseesdWd abg edr irsüreegmerBt vno s,asrcihtMt noOn sHo,e a,n ssda ads nDlorbemgpoer in edr datSt eafnesbll rcuükz geangnge s.it