1. Region

Erneut vor Gericht: Dreifachmörder legt Feuer in seiner Zelle

Erneut vor Gericht : Dreifachmörder legt Feuer in seiner Zelle

Ein unter anderem wegen dreifachen Mordes verurteilter Mann muss wieder vor Gericht, weil er in seiner Zelle in der Justizvollzugsanstalt Düsseldorf zweimal Feuer gelegt haben soll. Ab dem 19. Oktober steht der Mann laut einer Mitteilung wegen versuchter schwerer Brandstiftung vor dem Düsseldorfer Landgericht.

Yanqing T. hatte Anfang 2014 in Düsseldorf und Erkrath zwei Anwälte erstochen und eine Kanzleimitarbeiterin erschossen. Zudem legte er Feuer in zwei Anwaltskanzleien. Das Landgericht Düsseldorf verhängte gegen den damals 49-Jährigen mit lebenslang die Höchststrafe und stellte zusätzlich noch die besondere Schwere der Schuld fest. Grund für seinen Ausraster waren finanzielle Schwierigkeiten nach einem verlorenen Rechtsstreit.

2017 war er in der Haft bereits einmal auffällig geworden: Für einen Angriff auf einen Mithäftling in Bielefeld wurde er wegen versuchten Totschlags zu einer Haftstrafe von acht Jahren verurteilt.

Am 13. Oktober 2019 soll der Mann - inzwischen in die JVA Düsseldorf verlegt - in seiner Einzelzelle im Hochsicherheitstrakt Papier und Kleidungsstücke in Brand gesetzt haben. Die Bediensteten löschten schnell. Zwei Wochen später soll er erneut Feuer gelegt haben. In beiden Fällen habe er den Zugang zur Zelle erschwert.

(dpa)