Köln: Drei „Liebesmobile” angezündet

Köln: Drei „Liebesmobile” angezündet

Im Kölner Süden sind drei „Liebesmobile” angezündet worden.

Zeugen hatten die brennenden Wohnwagen am späten Freitagabend von der Autobahn 4 aus gesehen, wie ein Polizeisprecher am Montag mitteilte.

Verletzt wurde niemand, weil die „Liebesmobile”, in denen Prostituierte auf dem Straßenstrich ihre Dienste anbieten, zum Tatzeitpunkt nicht genutzt wurden.

Eines der in einem Gewerbegebiet im Kölner Süden abgestellten Fahrzeuge brannte vollständig aus, bei anderen blieben noch Teile der Seitenwände stehen. Am dritten Wohnwagen brannten die Reifen. Das Motiv für die Tat steht noch nicht fest.

Mehr von Aachener Zeitung