1. Region

Drei Kölner Jugendliche gestehen über 60 Straftaten

Drei Kölner Jugendliche gestehen über 60 Straftaten

Köln. Drei Jugendliche haben in Köln mehr als 60 Einbrüche gestanden. Vermutlich begingen die Tatverdächtigen im Alter von 17 bis 19 Jahren mehr als 40 Rollerdiebstähle sowie über 100 Einbrüche und Raubdelikte, wie ein Polizeisprecher am Dienstag mitteilte.

Zivilfahnder hatten das Trio Anfang April bei einem Straßenraub beobachtet und festgenommen. In ihren Aussagen räumten die Festgenommenen eine Serie von Einbrüchen in Geschäfte, Gaststätten und Büros sowie in Schulen und Kindergärten ein. Auch konnte eine Reihe von Rollerdiebstählen geklärt werden.

Nach Überzeugung der Polizei verbrachten die drei jungen Männer ihre Freizeit nur zusammen, um kriminelle Aktionen zu starten. Als Motiv gaben sie an, „aus Langeweile” oder um das „Taschengeld zu verbessern” gehandelt zu haben. Alle Festgenommenen sind bereits seit Jahren polizeibekannt und sitzen jetzt in Untersuchungshaft.