Neuss: Drei Jahre Gefängnis wegen sexuellen Missbrauchs der Tochter

Neuss: Drei Jahre Gefängnis wegen sexuellen Missbrauchs der Tochter

Wegen schweren sexuellen Missbrauchs hat das Neusser Amtsgericht am Donnerstag einen 40-jährigen Familienvater zu drei Jahren Haft verurteilt.

Der Mann hatte vor Gericht gestanden, seine elfjährige Tochter zwischen Juni und Dezember 2008 zum Teil gemeinsam mit seiner Frau in Sexspiele eingebunden zu haben.

Der zweifache Familienvater hatte im Prozess erklärt, es tue ihm leid. Er könne die Taten aber nicht ungeschehen machen. Seiner Tochter habe er für eine Beteiligung an den Sexspielen unter anderem Süßigkeiten versprochen und ihr gesagt, dies sei „die beste Form der Aufklärung”.

Der Richter sprach in seiner Urteilsbegründung von einem schwerwiegenden, verbrecherischen Vorgehen. Es habe sich nicht um Bagatelldelikte gehandelt, drei Jahre Haft seien deshalb angemessen.

Der Mutter des Mädchens wird in einem gesonderten Verfahren der Prozess gemacht. Sie hatte sich nach Weihnachten der Polizei gestellt und den Missbrauch angezeigt. Sie will aus Angst vor ihrem Mann die Taten hingenommen haben.

Mehr von Aachener Zeitung