Köln: Doppelmord in Tiefgarage: Staatsanwaltschaft fordert lebenslänglich

Köln: Doppelmord in Tiefgarage: Staatsanwaltschaft fordert lebenslänglich

Die Staatsanwaltschaft hat am Mittwoch vor dem Kölner Landgericht für einen mutmaßlichen Doppelmörder eine lebenslange Haftstrafe gefordert.

Gleichzeitig beantragte die Behörde die besondere Schwere der Schuld. Sollte die zuständige Schwurgerichtskammer des Kölner Landgerichts dem Antrag folgen, müsste der 39-jährige Angeklagte für mindestens 20 Jahre in Haft. Erst dann könnte eine Haftentlassung auf Bewährung geprüft werden.

Der Angeklagte, ein Berufsfeuerwehrmann, soll im Juli 2009 seiner Ex-Freundin und ihrem Lebensgefährten in einer Tiefgarage in Bergisch Gladbach aufgelauert und beide erschossen haben. Der 39-Jährige hatte vor Gericht ein Geständnis abgelegt. Motiv der Taten war offenbar Eifersucht. Das Urteil soll am 13\. April verkündet werden.

Mehr von Aachener Zeitung