Am Samstag: Doppel-Demo in Köln und Berlin gegen die Kohle

Am Samstag: Doppel-Demo in Köln und Berlin gegen die Kohle

Kurz vor dem Weltklimagipfel in Polen haben Umweltschützer für diesen Samstag zu einer Doppel-Demonstration gegen die Kohle in Köln und Berlin aufgerufen.

Man erwarte Tausende Teilnehmer, sagte eine Sprecherin am Dienstag in Köln. Berlin sei ausgesucht worden, weil dort die Kohlekommission tage, Köln wegen der Nähe zum Hambacher Forst. Außerdem sei NRW der Industriestandort in Deutschland schlechthin, sagte der NABU-Landesvorsitzende Josef Tumbrinck. Hier müssten jetzt endlich die Kraftwerke im rheinischen Revier geschlossen werden. Diese stammten „aus der energietechnischen Steinzeit“, sagte Dirk Jansen vom BUND. Er warnte: „Wenn Nordrhein-Westfalen scheitert, scheitert Deutschland.“

Jansen kritisierte, dass die Kohlekommission ihr Konzept für den Kohleausstieg nun erst Anfang Februar vorlegen will. „Diese gezielte Verzögerungsstrategie ist unseres Erachtens ein Skandal“, sagte Jansen. Armin Paasch von der Hilfsorganisation Misereor warnte, man steuere aktuell auf eine Klimaerwärmung von drei Grad zu, nicht etwa von zwei oder gar nur eineinhalb Grad.

(dpa)
Mehr von Aachener Zeitung