1. Region

Aachen: Die Krönung eines Lebenswerks

Aachen : Die Krönung eines Lebenswerks

Alter schützt vor Weisheit nicht: Alois Meisen hat jetzt im Alter von 81 Jahren seine Promotion im Fach Geschichte an der RWTH Aachen mit „magna cum laude” abgeschlossen.

Seine Arbeit über „Die Finanzgeschichte Brabants und Limburgs bis zum Ende des 14. Jahrhunderts” begeisterte auch seinen Doktorvater Prof. Max Kerner.

Meisen, genannt „Alo”, beweis bei seinem Seniorenstudium großen Ehrgeiz. Er wollte „nicht nur zum Spaß studieren, sondern Scheine machen und Prüfungen absolvieren”. Pünktlich um acht Uhr saß er nicht selten im Hörsaal und büffelte bis in die Abendstunden. Seine Motivation: „Es ist die Krönung meines Lebenswerks - und macht nebenbei wahnsinnig viel Spaß.”

Seine Hochschule kennt der 81-Jährige, der 1922 als Sohn eines Aachener Schornsteinfegers zur Welt kam und nach dem Krieg eine Ausbildung zum Elektrotechniker absolvierte, nur zu gut, arbeitete er doch bis zu seiner Pensionierung 1988 an der Fakultät für Bauwesen und war zeitweise Sprecher der nichtwissenschaftlichen Mitarbeiter im Finanzausschuss des TH-Senats.

Ausruhen wird sich der frisch gebackene Dr. phil. auf seinen Lorbeeren nicht. In Zukunft will er sich der Philosophie und den antiken Sprachen auch widmen - weitere Abschlüsse nicht ausgeschlossen.