NRW startet in die Osterferien: Die Karawane zieht nach Süden

NRW startet in die Osterferien : Die Karawane zieht nach Süden

Endlich Ferien: Direkt nach der Arbeit starten am Freitag viele NRW-ler in den Urlaub. Auf den Straßen soll es voll, aber nicht chaotisch werden. Wer kann, sollte dennoch lieber warten: Der Sonntag ist der beste Reisetag, raten Experten.

Freitagnachmittag startet Nordrhein-Westfalen in den Osterurlaub. Viele Urlauber fahren erfahrungsgemäß direkt nach Arbeit und Schule. Verkehrsexperten rechnen ab 14 oder 15 Uhr mit vollen Straßen. Ein „Stauchaos“ wird aber nicht erwartet. Der ADAC rät Autofahrern dennoch, erst am Sonntag loszufahren. Das sei der stressfreiere Tag. Die Hauptrouten gehen nach Süden und an Nord- und Ostsee.

Voll könnte es am Flughafen Düsseldorf werden, der während der Osterferien (12.-28. April) mit 1,2 Millionen Fluggästen rechnet - rund ein Fünftel mehr als im Vorjahreszeitraum. Vor allem die „Lieblingsinsel der Deutschen“ Mallorca ist dabei heiß begehrt: Allein am Freitag fliegen laut Flugplan 13 Maschinen von Düsseldorf nach Palma - davon sechs in der knappen Stunde zwischen 16.15 Uhr und 17.05 Uhr.

Der größte NRW-Flughafen sieht sich aber gut gerüstet für den Ansturm. Die Airlines hielten Reserveflugzeuge bereit und hätten Puffer in die Planung der Umläufe eingebaut, erklärte der Flughafen.

Die Bahn riet, besonders stark ausgelastete Reisezeiten zu meiden. „Alles, was rollen kann, wird rollen“, schrieb die Bahn in einer Mitteilung zum Osterverkehr. Wegen Bauarbeiten am Bahnhof in Düsseldorf-Bilk sei dabei von Samstag an bis in die ersten Maiwoche mit Behinderungen zwischen Düsseldorf und Neuss zu rechnen.

Das Verkehrsgeschehen in der Region können Sie live auf unserer Staukarte verfolgen.

(dpa)
Mehr von Aachener Zeitung