1. Region

Tödlicher Badeunfall im Rursee: Die beiden verunglückten Jungen waren Deutsche

Tödlicher Badeunfall im Rursee : Die beiden verunglückten Jungen waren Deutsche

Die sieben und neun Jahre alten Jungen, die in der vergangenen Woche bei einem Badeunfall im Eiserbachsee bei Rurberg ums Leben gekommen sind, waren Deutsche. Die Familie lebt jedoch in England.

Das teilte die Staatsanwaltschaft Aachen am Dienstag auf Anfrage mit. Zuvor hatte es in einer Mitteilung geheißen, die Brüder hätten sich als britische Touristen in Deutschland aufgehalten.

Die beiden verbrachten mit ihren Eltern Ferientage bei Bekannten und waren mit der Familie am Rursee. Dort wurden sie beim Schwimmen im Eiserbachsee, einem durch einen Damm abgeteilten Badebereich, von den Eltern als vermisst gemeldet. Obwohl die beiden Kinder zunächst reanimiert werden konnten, starben sie anschließend in Krankenhäusern in Aachen und Köln.

Die Staatsanwaltschaft in Aachen prüft, ob es in dem Fall einen Anfangsverdacht wegen eines Fahrlässigkeitsdelikts gibt. „Wir prüfen in alle Richtungen", sagte Sprecherin Katja Schlenkermann-Pitts auf die Frage, ob die Gemeinde Simmerath womöglich aufgrund fehlender Hinweise auf die Gefahren für Nichtschwimmer haftbar gemacht werden könne.

(dpa/mar)