Die 17. Würselener Bücherbörse: Spenden warten auf ein neues Zuhause

Spenden warten auf ein neues Zuhause : Die 17. Würselener Bücher- und Schallplattenbörse

Arno Nelles bringt es gleichermaßen schmunzelnd wie begeistert auf den Punkt: „Das ist jedes Jahr aufs neue eine wahre Wundertüte und Fundgrube. Ich wundere mich immer wieder, welch interessante und auch wertvolle und seltene Bücher man dort findet.“

Was Würselens Bürgermeister meint, ist die Vielfalt des Angebots auf den Würselener Bücher- und Schallplattenbörsen. Der Zeitungsverlag Aachen (ZVA) veranstaltet am nächsten Samstag, 16. Februar, 10 – 16 Uhr, im Kulturzentrum „Altes Rathaus“, Kaiserstraße 36, zum 17. Mal in Zusammenarbeit mit der Stadt Würselen und deren Kulturbüro das Fest für Freunde des gedruckten Wortes und der „schwarzen Rillen“.

Nelles stellt sich einmal mehr als Schirmherr des Events in den Dienst der guten Sache und wird als „Verkäufer“ anwesend sein und damit den Verein „Menschen helfen Menschen“ tatkräftig unterstützen, dem wieder der komplette Erlös der Veranstaltung zugute kommt. Der Bürgermeister „gesteht“ aber auch: „Ich freue mich darauf, auch selber zu stöbern und das eine oder andere Buch zu erwerben.“

Das Mitwirken an der Veranstaltung sei ihm „längst zu einer Herzensangelegenheit geworden, der ich mit großer Begeisterung und Freude nachgehe, weil mit den Einnahmen erstens hilfsbedürftige Mitbürgerinnen und Mitbürger unterstützt werden. Und weil zweitens das großartige Angebot wirklich außergewöhnlich gut ist und den Besuch sehr lohnend macht“, sagt Nelles.

Schirmherr: „Eine immer wieder mit zahlreichen Überraschungen für Sammler aufwartende Veranstaltung, auf der auch ich jedesmal fündig werde“, sagt Würselens Bürgermeister Arno Nelles über die traditionelle Bücher- und Schallplattenbörse in der guten Stube „seiner“ Stadt. Nelles hat auch diesmal wieder die Schirmherrschaft übernommen und wird den Verein „Menschen helfen Menschen“ erneut als „Verkäufer“ unterstützen. Foto: Sarah Wolpers

Und Sigrid Kerinnis (Kulturbüro „Altes Rathaus“) liegt richtig, wenn sie feststellt, „dass die Veranstaltung im Laufe der Jahre regelrecht expandiert ist. Dabei fällt auf, dass nur wirklich hochwertige Bücher und Druckwerke, ob antiquarisch oder modern, angeboten werden“. Das ist dem Umstand zu verdanken, dass einmal mehr zahlreiche Leserinnen und Leser der Aachener Zeitung und Aachener Nachrichten hochwertige Druckwerke zu den verschiedensten Themenbereichen und Schallplatten sowie CDs und DVDs zur Verfügung gestellt haben. Zudem steht im feinen Ambiente des historischen Gebäudes ein kleines, aber feines Angebot an Kunst, bestehend aus alten und modernen Bildern und Grafiken, zur Verfügung.

Wohlsortiertes Angebot

„Antiquarisches – Modernes – Wertvolles“ lautet traditionell das Motto, das gleichzeitig Verpflichtung geworden ist, nur Handverlesenes wohl sortiert anzubieten. Zahlreiche ehrenamtliche Helferinnen und Helfer stehen bereit, um das große Angebot für „kleines Geld“ zu verkaufen.

Vor Jahren zierten sie den Eingangsbereich der Fachhochschule (FH) an der Eupener Straße in Aachen: ausdrucksstarke, großformatige Fotos von Industrie-Ruinen des Fotografen Herbert Straetmann, in feinen Alurahmen und hinter schöne Passepartouts montiert. Einige der Fotos, die Prof. Dr. Peter Schoedon, der bis 2005 an der FH Aachen lehrte, gehörten und die er einst „Menschen helfen Menschen“ spendete, werden nun in Würselen angeboten. Da warten echte Hingucker auf Freunde künstlerischer Fotografie, in deren Mittelpunkt Industrie-Brachen als Zeugen vergangener Jahre stehen. Foto: Sarah Wolpers

Versprochen: Der Bücherberg, den Spender für unseren Verein „Menschen helfen Menschen“ aufgetürmt haben, ist seit der jüngsten Veranstaltung im November und Dezember 2018 in unserem Verlagshaus an der Dresdener Straße in Aachen wieder dermaßen angewachsen, dass sich ein Besuch lohnt. „Die Unterstützung ist großartig, die Bereitschaft, wertvolle Dinge zugunsten hilfsbedürftiger Menschen zu spenden, beeindruckend. Dafür herzlichen Dank“, sagt Thomas Thelen, Chefredakteur der Aachener Zeitung/Aachener Nachrichten und ehrenamtlich Vorsitzender des Vereins „Menschen helfen Menschen“. Der Verein unterstützt bekanntlich Mitmenschen, Familien oder auch Vereine und Institutionen ausschließlich in der Region, die unverschuldet in Not geraten sind.

Genuss: Imbisse und andere Leckereien sowie Getränke halten wir natürlich auch wieder bereit. Die Cafeteria mit Kuchen, darunter die beliebten, selbstgebackenen Nussecken von Petra Kelmes, Herzhaftem, Kaffee und diversen Kaltgetränken, ist während der Veranstaltung wieder als beliebter Treffpunkt geöffnet. Foto: Sarah Wolpers

Wenn also am Samstag, den 16. Februar, die Tische in den Räumen des Kulturzentrums „Altes Rathaus“ gefüllt sind, können einerseits Bücher-, Schallplatten- und Kunst-Liebhaber Momente der Freude empfinden, weil sie dort zahlreiche „Fundsachen“ und „Schätzchen“ für sich entdecken und für wenig Geld erwerben können. Und andererseits unterstützen sie mit den Einnahmen wieder „diejenigen, denen es nicht so gut geht“, wie Amien Idries, Thelens Stellvertreter in beiden Funktionen, betont. So wird aus dem Erlös auch jenen Mitmenschen ein wenig Freude zuteil, die nicht unbedingt vom Glück verfolgt sind.

Neben dem sehr umfangreichen Angebot an Büchern, das alle Sammel- und Interessengebiete von regionaler Literatur bis hin zu Taschenbüchern umfasst, gibt es auch einige Besonderheiten, die am Samstag entdeckt werden wollen: Raritäten über Aachen und die Region (Eifel, Düren, Heinsberg oder Holland und Belgien) stehen ebenso im Mittelpunkt wie aktuelle Literatur oder Sachbücher über Themen von A bis Z oder Kinder- und Jugendbücher, Taschenbücher und und und . . .

(wp)
Mehr von Aachener Zeitung