1. Region

Kerkrade: Deutsche Steuern auf Kerkrader Boden

Kerkrade : Deutsche Steuern auf Kerkrader Boden

Die Finanzstaatssekretäre Barbara Hendricks und Joop Wijn haben am Freitag ein deutsch-niederländisches Steuerabkommen unterzeichnet, um die Ansiedlung von Betrieben auf grenzüberschreitenden Gewerbegebieten zu erleichtern.

Dies sagte Wijn im Eurode Business-Center auf der Grenze von Kerkrade und Herzogenrath. Bislang gab es hier wegen des unterschiedlichen nationalen Steuerrechts und doppelt erforderlicher Steuererklärungen erhebliche Probleme. ´

Dies ist ein Grund dafür, dass etwa das Aachen-Heerlener Industriegebiet Avantis bisher kaum Ansiedlungen vermelden konnte. Ab 2005 unterliegt nun etwa ein deutscher Betrieb auf niederländischem Hoheitsgebiet nur noch der deutschen Steuerpflicht. Der Vertragstext ist Teil des binationalen Abkommens zur Vermeidung von Doppelbesteuerung vom 16. Juni 1959.