1. Region

Solidarität mit der Ukraine: Demonstration in Köln gegen russische Raketenangriffe

Solidarität mit der Ukraine : Demonstration in Köln gegen russische Raketenangriffe

Mindestens elf Menschen kamen bei den Angriffen am Montagmorgen ums Leben. Am Abend veranstaltete der Deutsch-Ukrainische Verein Blau-Gelbes Kreuz eine Demonstration in Köln. Einige hundert Personen folgten dem Aufruf.

Nach den tödlichen russischen Raketenangriffen auf Kiew und andere ukrainische Städte haben am Montagabend in Köln Hunderte Menschen gegen die Bombardierungen demonstriert. Man wolle Solidarität mit der Ukraine zeigen und fordere von der Bundesregierung maximale und schnelle Unterstützung, teilte der Veranstalter, der Deutsch-Ukrainische Verein Blau-Gelbes Kreuz, mit.

Russland hatte am Montagmorgen mehr als 80 Raketen auf ukrainische Städte abgefeuert. Mindestens 11 Menschen starben, mehr als 80 wurden verletzt.

All die Bomben hätten Zivilisten getroffen, sagte die stellvertretende Vorsitzende des Vereins, Julia Chenusha. Nach den Angriffen habe man kurzfristig die Kundgebung unter dem Titel „Stoppt Russland. Stoppt Genozid“ anberaumt. Der Verein forderte, die Ukraine „mit allen notwendigen Waffen, einschließlich Panzern und Luftabwehrsystemen“ auszustatten, Wirtschaftssanktionen gegen Russland zu verstärken und ein beschleunigtes Beitrittsverfahren der Ukraine zu Nato und EU zu unterstützen.

(dpa)