Leipzig/Aachen: Conterganopfer: Gericht weist Klage zurück

Leipzig/Aachen: Conterganopfer: Gericht weist Klage zurück

Das Bundesverwaltungsgericht in Leipzig hat am Donnerstag die Klage eines Conterganopfers auf höhere Entschädigungsleistungen zurückgewiesen. Von der Stiftung verlangte der Kläger ab 2004 eine Verdoppelung der Entschädigungen, weil spätestens seit Ende 2003 deutlich geworden sei, dass die Leistungen nicht ausreichten.

Das Bundesverwaltungsgericht als höchste Instanz wies die Klage zurück.

Der Gesetzgeber habe auf Hinweise, es komme zu einer spürbaren Unterversorgung durch Contergan geschädigter Menschen, 2008 durch eine Verdoppelung der Renten und die Einführung einer jährlichen Sonderzahlung im Jahre 2009 reagiert, heißt es in der Urteilsbegründung.

(epd)