Ergebnisse einer Umfrage : CDU in NRW verliert, Grüne legen zu

Ergebnisse einer Umfrage : CDU in NRW verliert, Grüne legen zu

Der wochenlange Konflikt um den Hambacher Forst hat der CDU von NRW-Ministerpräsident Armin Laschet und Innenminister Herbert Reul offenbar geschadet.

Wenn jetzt Landtagswahl im größten Bundesland wäre, käme die CDU nach einer WDR-Umfrage nur noch auf 28 Prozent, ein Minus von sieben Punkten im Vergleich zur letzten Erhebung im Mai 2018. Die Grünen profitieren offenbar von der Debatte über Kohle und Klima: Sie könnten in Nordrhein-Westfalen jetzt mit einem Stimmenanteil von 17 Prozent rechnen, ein Plus von fünf Punkten im Vergleich zum Mai.

Die am Sonntag veröffentlichte Umfrage des Instituts Infratest dimap im Auftrag des WDR-Magazins „Westpol“ ergab für die FDP 11 Prozent (plus zwei Punkte). Die SPD steht demnach bei 21 Prozent (minus ein Punkt). Dies sei der niedrigste jemals im NRW-Trend erhobene Wert für die Sozialdemokraten. Die AfD verharrt bei 12 Prozent. Die Linke liegt bei 8 Prozent (plus ein Punkt). Bei einem solchen Wahlausgang hätte Schwarz-Gelb keine Mehrheit mehr im Landtag.

Die Umfrage ergab weiter, dass 79 Prozent der Nordrhein-Westfalen für den Erhalt des Hambacher Forstes sind. Auch 71 Prozent der CDU-Anhänger sind demnach gegen eine Abholzung. Für die Zuspitzung des Konflikts machten 39 Prozent der Befragten RWE verantwortlich, 24 Prozent die Landesregierung, 16 Prozent die Waldbesetzer.

(dpa)