1. Region

Köln: Burger-Laden macht nach Wirbel um „Erdogan-Burger” wieder auf

Köln : Burger-Laden macht nach Wirbel um „Erdogan-Burger” wieder auf

Nach einigem Wirbel um seinen „Erdogan-Burger” und einer damit verbundenen Betriebspause hat ein Kölner Fastfood-Laden wieder geöffnet. Am Mittwoch brutzelte es in der Küche. Inhaber Jörg Tiemann hatte das Restaurant am Samstag dicht gemacht und die Auszeit mit den Anfeindungen begründet, die ihm im Netz und auch am Laden wegen seines „Erdogan-Burgers” entgegengeschlagen seien.

eletdapaibsttnHu erd nrtKaioe tsi nkgeäsiZee - enei ipsgnnleuA auf naJ höBamsnmnre ,dcrieEoa-hntdGg egnge sda dre ictekührs eiänrtsdP ltcchheri rthv.eog

reD„ -engB„rrE”oragdu bitble os nelga im orm,marPg so lgnea oEgradn eefichrmineshchsctlneend iitlPko cm,tha” tsgae nT.meian rE sie eni optcelriish scMnh,e sad sei eisn trAnbe,i seihrtvecer er - hacu nnwe re ßei,w ewi elvi ifmkktAasreeum imh edi amkdriinseweem tAoikn rcniebthaeg h.ta In red Bieaepebsstru aht mineTna ni crhetiheiS vnie.stietr Der adeLn hat unn akeab.usmgecswrarnhÜ