1. Region

Münster: BUND stimmt Hambach-Vergleich zu, stellt aber Bedingung

Kostenpflichtiger Inhalt: Münster : BUND stimmt Hambach-Vergleich zu, stellt aber Bedingung

Im Rechtsstreit um die Rodungen im Hambacher Wald will der Bund für Umwelt und Naturschutz (BUND/NRW) ein Vergleichsangebot des Oberverwaltungsgerichts (OVG) Münster annehmen, allerdings unter einer Bedingung: Der Umweltverband will nur dann zustimmen, wenn der Sachverständige für ein in dem Vergleich gefordertes Gutachten mit ihm abgestimmt wird. Der dürfe in der Sache bisher für keine der beiden Seiten gearbeitet haben, wie der BUND am Mittwoch mitteilte.

e„Di wlsAauh nseei tetnnokemep dnu esnuhetirpacin htrtsaeucG sti rfü ied üdgeeitnlg pAaeztnzk dse igrlsehcVe üfr ned BDUN sincddt”eehne, elsttel edr Vbrneda .tsef rDe DBNU heba dme Land WNR am tthcoMwi hichitclfsr cnggleove,hasr nde zu efeeabrnduantg tuacrGeth kretid nindeireatm ibmstmnz.aeu

Das iRmaNitssnWetifW-usicrmhrt ltwoel ichs anhc ningeee bneAnga am tgaerFi uazd äur.enß Wri„ prnefü ide hleticnrhec und niehcalfhc ,eG”udnngarl setga nei pchreeSr sde nimssiri.Metu

sDa VOG Mtsrüne tathe vro utg einre oehcW ,acegnvhgrsole sdsa dre bebauibaeetgerTr ERW rwePo nznlgAboueh dnu oRgdnnue isb zum .13 bmrezDee tes.itlenl tghliiGieezc lloes sda kbaeltge nLda ein gäthetavtgnehSndcrnuseaci aduz ,inhloene bo der adWl tmi kBcli fau eid rluemefdheeastsciBn lsa esrebdesno peserihusäco itgeSzhctbeu - las aoenstnsgne bFFtiHare)onaatabeFFl(a--iGHu-t - engeeitg si.t Dei tsFir fäult gnraecitahtF .ba

mKeä ads Gnahuttce zu dem ,hSslucs dsas der bhaemrcHa laWd cnhti las irpcsuäohese Fzgb-euhSHttceFi eetgnegi st,i süemst red UDBN iseen Kaelg ggene ned rHiplbteaaebtnspu nzu.mkhecerün nriPizlleip tnnenkö die doeRungn andn ue.erenfwitla

sDa hiGretc taeth nenesi srravlegcslhegoVich ruten rnemdea itm cgeitwgenih tnAnantulhsepk rtgbeü,nde die ide stzenxiE seine bs-FteGeiFH mi aacrheHmb dlWa nitch von reeroinnvh hcsnsö.eulsas aD edi rröusgenZt eisen tpleeennoliz eSusbtctgeehiz nuuzägsisl ,ise süsem amn sbi urz Krugänl fenrofe Fnaegr onv werentie hmoßnudaennRagms hanb.see

eSti reJhan sertteni aNrehtzuütcsr nud gngrekeBaolrneuh ürf den aElhrt sed lrnaeut eHbcamrah .leasdW REW todre edn daWl, um end onelkaBuaahubbr mi Tgeauab hbmcaHa zonttsfree uz nen.ökn rDe tkfilnoK htaet scih ni den anegeenngvr erJhna .szupztgeit itM den ednE meerbNvo ngonebne gdne,uRno dei kurz hnadca brae vom evsOetgungiwchlatrrreb rtenüMs gptteosp ne,wurd lstoel red eKrn des rambHhaec lsWdae bsi ednE uarebrF idceewv.nrnsh