Bonn/Köln: Bündnis von Unternehmen fordert Kohleausstieg

Bonn/Köln : Bündnis von Unternehmen fordert Kohleausstieg

Kurz nach dem Start der Weltklimakonferenz in Bonn und mitten in den laufenden Jamaika-Gesprächen machen sich namhafte deutsche Unternehmen für einen Ausstieg aus der Kohleenergie stark.

Rund 50 Konzerne, Wirtschafts- und Ökoverbände appellieren an die künftige Bundesregierung, einen „verlässlichen und sozialverträglichen Ausstiegspfad bei der Kohleverstromung” festzulegen.

Das berichtete „Spiegel online” am Dienstag. Zu den Firmen gehören unter anderem Siemens, SAP, Deutsche Telekom, Metro und Aldi Süd. Die Stiftung „2 Grad - deutsche Unternehmen für den Klimaschutz” - bestätigte den Bericht.

Als konkrete Maßnahmen verweisen die Unternehmen auf eine Weiterentwicklung des Emissionshandels mit dem Ziel, die Preise für jede ausgestoßene Tonne Kohlendioxid deutlich zu steigern. Eine weitere Maßnahme sei ein „konsequenter Einstieg in die Verkehrswende” mit dem Ausbau des Schienenverkehrs und mehr Elektromobilität.

(dpa)