1. Region
  2. Braunkohle

Drei Vorfälle an vier Tagen: Kripo ermittelt wegen Sachbeschädigungen bei Hambach und Garzweiler

Drei Vorfälle an vier Tagen : Kripo ermittelt wegen Sachbeschädigungen bei Hambach und Garzweiler

Innerhalb von vier Tagen gibt es drei Vorfälle von Sachbeschädigung in der Nähe der Tagebaue. Unbekante stören eine Oberleitung und bewerfen Fahrzeuge.

Die Polizei in der Region hat in den vergangenen Tagen mehrere Meldungen über Sachbeschädigungen in der Nähe der Tagebaue Garzweiler und Hambach erhalten. Mehrere Fahrzeuge und eine Oberleitung wurden beschädigt, verletzt wurde niemand.

Donnerstagnachmittag hatte eine Gruppe Vermummter auf einem Feldweg in der Nähe der Ortschaft Lützerath nahe dem Tagebau Garzweiler ein Baufahrzeug mit Glaskugeln beworfen. Die mit Farbe gefüllten Kugeln beschädigten das Fahrzeug, verletzt wurde niemand. Die Täter konnten unerkannt flüchten.

Samstagabend verursachten Unbekannte eine Störung der Hambachbahn zwischen Niederzier und Morschenich nahe dem Tagebau Hambach. Durch einen in die Oberleitung geworfenen Gegenstand entstand ein Kurzschluss und die Strecke war zeitweise nicht zu nutzen.

In der Nacht auf Montag ist es laut RWE zu einer weiteren Beschädigung eines Fahrzeugs gekommen. In Keyenberg warf eine unbekannte Person einen Stein in die Scheibe eines geparkten Autos. Diese zersplitterte, der im Auto sitzende Mitarbeiter einer Sicherheitsfirma blieb unverletzt. Der Täter flüchtete mit einem Fahrrad.

Die Ermittlungskommission Hambach der Aachener Polizei hat die Ermittlungen aufgenommen.

(red/pol)