Hambacher Forst: Pumpstation und Trafohäuser stark beschädigt

Hambacher Forst : Pumpstation und Trafohäuser stark beschädigt

Im Hambacher Forst kehrt keine Ruhe ein: Am Mittwochabend und am Donnerstagmorhen haben Unbekannte zwei Trafohäuser und eine Pumpstation erheblich beschädigt.

Nach Polizeiangaben rissen die Täter im Laufe des Mittwochabends eine Scheibe und dahinterliegende Kabel aus der Netzstation heraus. Darüber hinaus hätten die Unbekannten das Haus mit Graffiti besprüht, einen Absperrzaun gestohlen und mit einem Brandsatz – der nicht zündete – versucht, das Gebäude von außen in Brand zu setzen.

Was am Mittwochabend nicht funktionierte, gelang den Tätern dann am Donnerstagmorgen: Gegen 5 Uhr setzten die Unbekannten laut Polizei eine andere Transformatorenhaus an einer Pumpstation in der Forsthausstraße in Flammen. Die Feuerwehr löschte das Feuer, das auch die Technik der Pumpstation in Mitleidenschaft gezogen hatte. Tatverdächtige konnten vor Ort nicht mehr angetroffen werden, eine Fahndung verlief ergebnislos. Die Polizei hat Ermittlungen wegen vorsätzlicher Brandstiftung und Sachbeschädigung aufgenommen. Außerdem wurden Strafanzeigen gefertigt.

Die Tatorte befinden sich in unmittelbarer Nähe zur Baumhaussiedlung „Krähennest“. Bereits am Mittwochmorgen waren nicht weit weg vier zehn Meter lange Metallrohre und eine Kabeltrommel entwendet worden. Bei der Tatortaufnahme hatten Vermummte Polizisten mit Steinen und Pyrotechnik beworfen.

(red/pol)
Mehr von Aachener Zeitung