Wessem: Brandstiftung: Yachthafen bei Roermond in Flammen

Wessem: Brandstiftung: Yachthafen bei Roermond in Flammen

Ein Yachthafen im niederländischen Wessem nahe Roermond ist in der Nacht zum Samstag in Flammen aufgegangen: Eine Lagerhalle mit rund 15 Yachten brannte. Die Polizei geht von Brandstiftung aus.

Das berichten der Telefgraaf und das Nachrichtenportal 1limburg. Demnach hatten Passanten die Flammen auf dem Hafengelände bemerkt und den Besitzer alarmiert. Dieser rief die Feuerwehr, die um 0.50 Uhr ausrückte.

Die Feuerwehr rückte um 0.50 Uhr zu dem Einsatz in Wessem aus. Foto: Jungmann

Für die Einsatzkräfte war es eine Herausforderung, die rund 1000 Quadratmeter große Lagerhalle zu löschen, da das brennende Gebäude instabil und einbruchsgefährdet war. Lautes Knallen deutete auf Gasflaschen hin, die in den brennenden Yachten explodierten. Die Feuerwehrleute konnten das Übergreifen der Flammen auf eine weitere Halle jedoch verhindern und hatten das Feuer gegen 3.45 Uhr unter Kontrolle.

Die Polizei geht nach einer Untersuchung und ersten Zeugenaussagen von einer Brandstiftung aus. Ob es einen Zusammenhang zu der Brandstifter-Serie im letzten Jahr gibt, ist noch nicht klar. Damals hatten Yachthäfen in Wessem, Herten, Ohé en Laak und Roermond gebrannt. Mehrere Menschen wurden festgenommen.

(red)