Mönchengladbach: Brand in Asylbewerberheim: Ein Bewohner festgenommen

Mönchengladbach: Brand in Asylbewerberheim: Ein Bewohner festgenommen

Verletzt wurde niemand, die Rauchwolke war aber über ganz Mönchengladbach zu sehen: In einem Asylbewerberheim hatte sich am Donnerstagvormittag ein Brand entwickelt. Bewohner gaben Hinweise auf möglichen Verursacher.

Ob es sich um Brandstiftung handelt, konnte die Polizei noch nicht sagen. „Wir können das weder bestätigen, noch ausschließen“, sagte uns eine Sprecherin auf Anfrage.

Es habe aber Hinweise seitens der Bewohner darauf gegeben, dass der Brand möglicherweise von einem Bewohner verursacht worden war. Der Mann wurde daraufhin festgenommen. Die Staatsanwaltschaft hat die Ermittlungen wegen versuchten Mordes aufgenommen.

Der Alarm ging am Donnerstag gegen 10.15 Uhr bei der Feuerwehr ein. In Brand geraten war eine Container-Wohnanlage auf dem Gelände eines Flüchtlingsheims an der Carl-Diem-Straße.

Am Mittag hatte die Feuerwehr das Feuer zwar unter Kontrolle, die Nachlöscharbeiten dauerten aber weiter an.

(lk)