1. Region

Bombendrohung in Eschweiler: 15-jähriger Schüler gefasst

Bombendrohung in Eschweiler: 15-jähriger Schüler gefasst

Eschweiler. Ein 15-jähriger Schüler ist für die anonyme Bombendrohung verantwortlich, die am Dienstagvormittag zur Evakuierung der Eschweiler Gesamtschule geführt hat.

Hintergrund der Tat sollen laut Polizei schulische Probleme gewesen sein. nach der Vernehmung wurde der Junge aus Eschweiler wieder in die Obhut seiner Erziehungsberechtigten entlassen. Da es sich keinesfalls um einen „dummen Streich” handele, habe der Täter mit Regressansprüchen zu rechnen, so Einsatzleiter Lothar Hausberg.

Mit Spürhunden und Einsatzhundertschaft waren Bundes- und Landespolizei am Vormittag im Einsatz, nachdem die Drohung des Schülers entdeckt worden war. Schmierereien auf einer Scheibe in der Mensa hatten für den Alarm gesorgt: Um 12 Uhr gehe „die Bombe hoch”, war dort entziffert worden. 1200 Schüler mussten gegen 11.40 Uhr das Gelände verlassen.

Jeder Winkel der Gesamtschule wurde unter die Lupe genommen worden, ohne dass einer der beiden Spürhunde angeschlagen hat. Gegen 14.10 Uhr gab Einsatzleiter Lothar Hausberg Entwarnung.

Mit Sonderbussen hatte die Aseag am Vormittag dafür gesorgt, dass die vielen Schüler problemlos Anschluss zur Heimfahrt bekamen.