Aachen: Blutspuren verraten mutmaßlichen Juwelendieb

Aachen: Blutspuren verraten mutmaßlichen Juwelendieb

Die Polizei hat am Donnerstagmorgen einen mutmaßlichen Dieb festgenommen, nachdem dieser die Schaufensterscheibe eines Juweliergeschäfts an der Vaalser Straße eingeschlagen hatte.

Eine Zeugin hatte kurz nach 5.30 Uhr in ihrer Wohnung laute Schläge gehört. Als sie aus dem Fenster sah, bemerkte sie einen Mann, der mit einem Gegenstand mehrfach gegen die Schaufensterscheibe eines Juweliergeschäftes schlug. Die Frau rief sofort die Polizei.

Vor Ort stellten die Beamten ein Loch in der Schaufensterscheibe fest. Blutspuren wiesen darauf hin, dass sich der Täter verletzt haben musste. Aufgrund der präzisen Täterbeschreibung konnten die Polizeibeamten den mutmaßlichen Täter festnehmen.

Dieser blutete am Arm und hatte diverse Schmuckstücke bei sich. Die Polizisten veranlassten zuerst seinen Transport in ein nahe gelegenes Krankenhaus, nach Versorgung der Wunden seinen Transport ins Polizeigewahrsam. Der 32-jährige Mann aus Aachen ist in der Vergangenheit bereits einschlägig in Erscheinung getreten.

Mehr von Aachener Zeitung