Wegberg: Betrunkener rammt Auto von der Straße: Schwerverletzte

Wegberg : Betrunkener rammt Auto von der Straße: Schwerverletzte

Ein betrunkener Rentner hat in Wegberg einen schweren Verkehrsunfall verursacht. Der 74-Jährige sei am Samstag beim Abbiegen über eine Mittelinsel gefahren und habe ein anderes Auto mitsamt Leitplanke in einen Straßengraben geschoben, teilte die Polizei Heinsberg am Sonntag mit. Der Fahrer des anderen Autos und seine Beifahrerin wurden schwer verletzt.

Der aus Wegberg stammende 74-Jährige war gegen 11.40 Uhr auf der B221 von Niederkrüchten her in Richtung Arsbeck unterwegs gewesen und Zeugen schon vor dem Unfall durch unsichere Fahrweise aufgefallen. So hatte schon auf der Bundesstraße zwei Leitpfosten am Randstreifen umgefahren. Beim Abbiegen in die Roermonder Bahn war er erheblich zu schnell, fuhr über die Mittelinsel und rammte ein Fahrzeug, das auf der Roermonder Bahn stand.

Dieser Wagen wurde seitlich mitsamt der Leitplanke einige Meter in den Straßengraben geschoben. Der 24-jährige Fahrer und die 18-jährige Beifahrerin, beide ebenfalls aus Wegberg, erlitten dabei schwere Verletzungen.

Um die Insassen aus dem Autowrack zu befreien, musste die Feuerwehr das Dach des Wagens aufschneiden. Beide wurden mit Rettungshubschrauber und einem Rettungswagen in Krankenhäuser gebracht.

Der Unfallverursacher wurde leicht verletzt. Da er offenbar unter Alkohol stand, wurde ihm eine Blutprobe entnommen. Sein Führerschein wurde einbehalten.

Zur Bergung, Räumung und Sicherung der Unfallstelle wurde die Bundesstraße bis nach 14 Uhr gesperrt.

(red/pol/dpa)
Mehr von Aachener Zeitung