Brüssel: Belgisches AKW Doel nach technischen Problemen komplett vom Netz

Brüssel: Belgisches AKW Doel nach technischen Problemen komplett vom Netz

Wegen eines technischen Problems ist der belgische Atomkreaktor Doel 4 vorübergehend vom Netz genommen worden. Das sagte die Betreiberfirma Engie Electrabel der Deutschen Presse-Agentur am Sonntag. Es handle sich um einen Fehler im Turbinenbetriebssystem, sagte Sprecherin Anne-Sophie Hugé. Der nukleare Teil des Reaktors sei nicht betroffen. Doel 4 solle voraussichtlich am Montagabend wieder laufen.

Mit Doel 4 sind jetzt vorerst alle vier Reaktoren des Atomkraftwerks abgeschaltet, wie die belgische Nachrichtenagentur Belga berichtete. Die Reaktoren Doel 1, Doel 2 und Doel 3 wurden demnach schon vor einiger Zeit vom Netz genommen. Doel 3 sollte Anfang August wieder angeschaltet werden.

Belgien hat sieben Atomreaktoren an zwei Standorten, Doel im Norden des Landes sowie Tihage im Osten nahe der Grenze zu Deutschland. Mehr als die Hälfte des Stroms in Belgien wird von den beiden Atomkraftwerken in Doel und in Tihage produziert.

Die pannenanfälligen belgischen Atommeiler sind für Deutschland immer wieder Grund zur Sorge. Erst im Mai hatte Bundesumweltministerin Svenja Schulze Belgien zur Abschaltung alter Atomkraftwerke gedrängt, weil sich viele Menschen im Grenzgebiet um Aachen von den nahen Atommeilern Tihange und Doel bedroht fühlten.

(dpa)