Lüttich: Belgier erinnern an Minister-Mord vor 20 Jahren

Lüttich: Belgier erinnern an Minister-Mord vor 20 Jahren

Die Belgier haben am Montag an den vor 20 Jahren in Lüttich erschossenen ehemaligen Vize-Premierminister André Cools erinnert.

Der Sozialdemokrat war am 18. Juli 1991 in der Stadt Lüttich auf offener Straße ermordet worden, kurz nachdem er sich aus der Politik zurückgezogen hatte.

Hauptverdächtiger in den Ermittlungen war ein hochrangiger Parteifreund Cools. Dieser nahm sich allerdings kurz vor Prozessbeginn das Leben, seine Schuld wurde nicht bewiesen.

Acht Mitverantwortliche des Auftragsmordes wurden später zu Gefängnisstrafen verurteilt. Während des Prozesses kamen mehrere Korruptionsskandale ans Licht, in die neben Cools Partei unter anderem Rüstungskonzerne und eine Versicherungsgesellschaft verwickelt waren. Sie konnten allerdings nicht mit dem Mord in Verbindung gebracht werden. Bis heute seien die wahren Gründe für die Ermordung André Cools unklar, berichten belgische Medien.

Mehr von Aachener Zeitung