1. Region
  2. Belgien

Die belgische Region Wallonie vergibt Impftermine an Jugendliche

Wallonie : Belgische Region vergibt Impftermine an Jugendliche

In der belgischen Region Wallonie sollen von kommender Woche an Impftermine regulär an Jugendliche zwischen 12 und 15 Jahren vergeben werden.

Das berichtete die Nachrichtenagentur Belga unter Berufung auf die wallonische Gesundheitsministerin Christie Morreale. Eine Entscheidung darüber sei am Mittwochabend getroffen worden.

Die Impfung mit dem Vakzin von Biontech/Pfizer soll freiwillig sein und nur mit Einverständnis der Eltern verabreicht werden. Die Termine sollen online gebucht oder telefonisch vereinbart werden können. Zudem sind Aktionen in Impfzentren vorgesehen.

In Deutschland hat die Ständige Impfkommission (Stiko) bisher keine generelle Impfempfehlung für Kinder und Jugendliche ab zwölf Jahren ausgesprochen. Sie empfiehlt Impfungen nur für 12- bis 17-Jährige mit bestimmten Vorerkrankungen. Eine Aktualisierung der Impfempfehlung könne es erst geben, wenn aussagekräftige Daten zum Risiko durch die Impfung und zum Risiko durch Delta vorliegen, teilte Stiko-Chef Thomas Mertens jüngst mit.

Auch ohne generelle Stiko-Empfehlung sind Kinder und Jugendliche ab zwölf in die deutsche Impfkampagne eingebunden, können also unabhängig von Vorerkrankungen geimpft werden. Laut Bundesgesundheitsminister Jens Spahn (CDU) handelt es sich um eine individuelle Entscheidung von Eltern mit ihren Kindern und den Ärztinnen und Ärzten.

(dpa)