Premiere: Belgisches Königspaar reist per Zug zum Staatsbesuch

Premiere : Belgisches Königspaar reist per Zug zum Staatsbesuch

Das belgische Königspaar ist am Dienstag aus Umweltschutzgründen mit dem Zug zu einem Staatsbesuch ins benachbarte Luxemburg gereist. Die Anreise per Bahn war „eine Premiere in der jüngsten Geschichte der Staatsbesuche“.

Das teilte das belgische Außenministerium am Dienstag in Brüssel mit. König Philippe und Königin Mathilde hätten sich „aus Rücksicht auf die Umwelt und um eine nachhaltige Mobilität zu fördern“ für den Zug entschieden. Das royale Paar wurde am Luxemburger Hauptbahnhof offiziell begrüßt.

Nach einer Empfangszeremonie vor dem Palast von Luxemburgs Großherzog Henri standen Gespräche, ein Spaziergang auf dem Flanierweg Corniche und ein Galadinner auf dem Programm. Der dreitägige Staatsbesuch von König Philippe und Königin Mathilde ist der erste des Paares in Luxemburg. Sie waren zwar schon einmal 2013 kurz nach ihrer Thronbesteigung im Großherzogtum: Dabei handelte es sich aber nicht um einen Staatsbesuch.

Nach Angaben des belgischen Außenministeriums dient der Besuch dazu, „die engen Beziehungen zwischen den beiden Staaten hervorzuheben und zu stärken“. Auch die Rückfahrt am Donnerstag sei mit dem Zug geplant.

(dpa)
Mehr von Aachener Zeitung