1. Region
  2. Belgien

Vor 25 Jahren entführt: Belgien gedenkt der Opfer von Marc Dutroux

Vor 25 Jahren entführt : Belgien gedenkt der Opfer von Marc Dutroux

In Belgien ist am Sonntag der vor 25 Jahren gekidnappten Teenager An Marchal und Eefje Lambrecks gedacht worden. Die beiden Frauen, 17 und 19 Jahre alt, waren am 22. August 1995 von Marc Dutroux entführt und später getötet worden.

„Wir müssen die kollektive Erinnerung wachhalten“, sagte der Bürgermeister der Stadt Hasselt, Steven Vandeput, bei der Gedenkveranstaltung. „Es ist wichtig, dass wir uns an diese schrecklichen Ereignisse erinnern, so dass wir nur hoffen können, dass so etwas nie mehr wieder passiert.“

Wegen der Coronavirus-Pandemie war die Veranstaltung nur für nächste Angehörige ausgerichtet – sie konnte aber online verfolgt werden.

Die „Affäre Dutroux“ hat in den 90er Jahren ganz Belgien erschüttert. Dutroux entführte sechs Mädchen, missbrauchte sie und folterte sie in einem geheimen Verlies seines Kellers. Dort starben vier von ihnen. Seine damalige Frau und Komplizin Michelle Martin half bei der Jagd auf die weiblichen Opfer und ließ zwei im Keller verhungern.

Sie kam im Sommer 2012 unter Auflagen frei. Der heute 63-jährige Dutroux sitzt nach wie vor im Gefängnis.

(dpa)