Hennef: Ballon mit 16 Menschen landet im Vorgarten

Hennef: Ballon mit 16 Menschen landet im Vorgarten

Ein Heißluftballon mit 16 Menschen an Bord hat in Hennef bei Bonn eine Bruchlandung in einem Vorgarten hingelegt. Die Ballonfahrer kamen bei dem Zwischenfall am Samstagabend mit dem Schrecken davon, wie ein Polizeisprecher berichtete.

Die Thermik habe das Fluggerät unversehens von der angepeilten Landestelle abgetrieben.

Der Ballon hatte bereits auf einer Wiese in der Nähe von Hennef aufgesetzt, als er von dem Luftwirbel erfasst und wieder in die Höhe gerissen wurde. „Der Pilot hatte zu diesem Zeitpunkt keine Möglichkeit mehr, auf den Flug einzuwirken.” Er streifte eine Baumkrone und setzte vor dem Wohnhaus hart auf. Die Ballonhülle legte sich auf eine Dachhälfte und richtete dort einigen Schaden an. Der Korb landete unsanft im Vorgarten. Die geschockten Passagiere konnten das kaum beschädigte Gefährt ohne Hilfe verlassen.

Die Bewohner des Hauses erfuhren erst kurze Zeit später von der Bruchlandung in ihrem Vorgarten. Sie waren zum Zeitpunkt des Unglücks bei einer Feier in einem Nachbarort. Bei dem Piloten handelte es sich nach Angaben der Polizei um einen mehrfachen Landesmeister im Ballonfahren. Der 59-jährige habe bereits über 800 Landungen absolviert.

Der 32 Meter hohe Ballon war in Lindlar gestartet und sollte ursprünglich auf einer Wiese in der Nähe von Hennef landen.

Mehr von Aachener Zeitung