Düren/Kerpen: Autotransporter in Flammen: A4 zwischen Buir und Düren gesperrt

Düren/Kerpen: Autotransporter in Flammen: A4 zwischen Buir und Düren gesperrt

Weil am Dienstagmorgen zwischen Buir und Düren ein Autotransporter in Brand geraten war, war die Autobahn 4 in Richtung Aachen für rund vier Stunden voll gesperrt. Es kam zu langen Staus auch auf den Umgehungsstraßen.

Erst gegen 11 Uhr war die Sperrung der Autobahn wieder aufgehoben. Zuvor hatte die Polizei den Verkehr im Kreuz Kerpen abgeleitet. Der Rückstau auf der A4 erreichte zeitweilig bis zu sechs Kilometer Länge. Auch die Umgehungsstraßen, etwa die Bundesstraße 264 über Düren, waren nach Angaben der Autobahnpolizei „massiv” überlastet. Im Stadtgebiet Düren staute sich die Blechkolonne über Kilometer.

Der Autotransporter, der mit Kleintransportern beladen war, war gegen 5.50 Uhr hinter Buir in Brand geraten. Nach Angaben des WDR war offenbar eine Bremse heißgelaufen. Die Flammen breiteten sich aus, so dass auch zwei der geladenen Fahrzeuge völlig ausbrannten.

Die Bergung des Fahrzeugs gestaltete sich aufwändig. Erst nach mehreren Stunden war der ausgebrannte Transporter auf den Rastplatz Düppenter abgeschleppt.

Mehr von Aachener Zeitung