Hergenrath: Autofahrerin vergisst Handbremse anzuziehen: Hoher Sachschaden

Hergenrath: Autofahrerin vergisst Handbremse anzuziehen: Hoher Sachschaden

Eine Autofahrerin hat an einem Bahnübergang das Auto verlassen ohne die Handbremse anzuziehen und damit einen erheblichen Sachschaden verursacht.

Der Unfall ereignete sich bereits am Sonntagnachmittag gegen 17.40 Uhr am Bahnübergang Luerweg in der Nähe des belgischen Ortes Hergenrath.

Die 50-Jährige näherte sich mit ihrem Wagen der Anrufschranke an dem geschlossenen Bahnübergang. Sie verließ ihr Auto, ohne die Handbremse anzuziehen und bat per Knopfdruck um Öffnung der Schranken.

Im gleichen Augenblick rollte ihr Fahrzeug den abschüssigen Luerweg unter beide Schrankenbäume hindurch und prallte auf der gegenüberliegenden Bahnseite gegen eine Hauswand. Am Fahrzeug sowie an den Schrankenbäumen entstand erheblicher Sachschaden.

Die Schrankenbäume arbeiteten trotz Beschädigungen störungsfrei. Die Techniker der Deutschen Bahn AG mussten anrücken, um den entstandenen Schaden an der Schrankenanlage zu beheben. Zu Zugausfällen oder Zugverspätungen ist es nicht gekommen. Die Bundepolizei ermittelt gegen die Fahrerin wegen des Verdachts der Störung des Eisenbahnbetriebes.

(red/pol)
Mehr von Aachener Zeitung